Ergebnisse 1 – 24 von 97 werden angezeigt

Filter»

Domaine Zind-Humbrecht

Die Familie Humbrecht (heute Zind-Humbrecht) bearbeitet die großen Weinberge des Elsass seit dem 17. Jahrhundert.

Ende des letzten Jahrtausends vollzog man die Umstellung auf biologischen Weinbau. Nur wenige Jahre später erfolgte der konsequente Schritt hin zur Biodynamie. Die vierzig Hektar Rebfläche bester Lagen wird von einem großen und versierten Team bearbeitet. Mit höchster Akribie und Präzision schaut man im Weinberg Tag für Tag auf die kleinsten Details.

Fast zwanzig Jahre eines intakten, stabilen Ökosystems in den Weinbergen lassen die heutige Generation um Olivier Humbrecht die Früchte ernten. Die Trauben reifen heute in einer sagenhaften Stabilität und inneren Balance aus, die Weinberge strahlen vor Vitalität und die Herausforderungen anspruchsvollerer Jahrgänge sind deutlich leichter zu meistern.


Mehr über Domaine Zind-Humbrecht

Perfektionist und Impulsgeber

Olivier Humbrecht ist neben seiner önologischen Ausbildung auch Master of Wine, also auf der höchsten Bildungsstufe der Weinwelt. Er gilt als Perfektionist und Impulsgeber für die Branche. Manche bezeichnen ihn auch als den besten aktiven Winzer. Nebenbei ist er noch der Kopf des Verbandes Biodyvin und motiviert ständig seine Berufskollegen zu Höchstleistungen und entsprechendem Engagement.

Die neue Kellerei ist nach seinen Vorstellungen erbaut worden. Der Perfektionist Olivier hat kein Detail ausgelassen und jeden Schritt durchdacht. Mitten in den Weinbergen hat man hier auf mehreren Etagen ein Refugium erschaffen, um große Weine erzeugen zu können. Mithilfe sehr langsamer Gärprozesse und einem Hefekontakt von mindestens sechs Monaten wird den Weinen Textur und Stabilität verliehen. Kein Wein wird unter einem Jahr Reifezeit im Keller abgefüllt. Die Tendenz geht klar zu zwei Jahren.

Die Partitur des Alsace

Zind-Humbrecht beherrscht die volle Palette der im Alsace gängigen Rebsorten. Neben den Aromarebsorten Muscat und Gewürztraminer sind sowohl der Riesling als auch die Burgunderrebsorten etabliert. Noble, edelsüße Weine werden aus herausragenden Lagen nur in den besten Jahrgängen produziert. Die langlebigen, restsüßen Weine sind eine Spezialität in der Region. Aber einen Spannungsbogen, eine Energie und Präsenz wie bei Zind-Humbrecht erlebt man äußerst selten. Die trockenen, großen Weine aus Pinot Gris und Riesling gehören zum Besten, was diese beiden Rebsorten weltweit zu bieten haben.

Wenn nur alle Grauburgunder so schmecken würden wie ein Clos Heimbourg wäre so mancher deutsche Sommelier deutlich entspannter.


Geschrieben von Marian Henß