Bonnet-Ponson

Bonnet-Ponson

Seit Grégoire Bonnet im Jahr 1862 haben sechs Generationen der Familie das Haus von Champagne Bonnet-Ponson aufgebaut. Von Anfang an hat jede Generation einen Beitrag zum Erbe geleistet, neue Keller zu graben, neue Parzellen gekauft oder ein neues Cuvée geschaffen. Thierry Bonnet und sein Sohn Cyril sind heute die Wächter der Tradition und pflegen die ursprüngliche Art der Weinherstellung, indem sie Trauben nur aus ihren familieneigenen Weinbergen beziehen.

Weiter lesen
Das Weingut erstreckt sich über 26 Hektar und fünf Premier Cru- und Grand Cru-Dörfer: Chamery, Vrigny, Coulommes la Montagne, Verzenay und Verzy. Bonnet-Ponson ist bestrebt, das Terroir zu bewahren und dabei stets nach weiterer Verbesserung der Weine zu sreben. Die Bewirtschaftung der Weinberge erfolgt
nach biologischen Methoden. Diese Wahl beim Anbau beruht auf einer einfachen und nachgewiesenen Beobachtung: In einem gesunden, natürlichen Lebensumfeld produzieren die Reben Trauben mit höherem Ausdruck und ausgewogenerer Zusammensetzung. Das Kernstück der Champagne Bonnet-Ponson liegt im Herzen der Montagne de Reims, auf 60 Weinbergsparzellenparzellen. Die unterschiedlichen Geologien (kalkhaltiger Lehm, Kreide und Sand) und die Hanglagen schaffen für jede Rebe eine einzigartige Situation. Chardonnay, Pinot Noir und Pinot Meunier wurden dort von aufeinander folgenden Generationen gepflanzt, um das maximale Potenzial jedes Terroirs auszuschöpfen. Sobald die Trauben geerntet sind, liegt die Anstrengung, ihr volles Potenzial auszuschöpfen, in der geduldigen und respektvollen Weinbereitung. Indem der Saft einer jeden Charge in Eichenfässern oder Edelstahltanks fermentiert wird, wird der beste Ausdruck seiner Qualität erzielt und gleichzeitig das Alterungspotenzial erhalten. Während der nächsten acht Monate bildet der Kontakt zwischen dem Wein und seiner Hefe eine zukünftige Struktur, die eine schöne Entwicklung im Laufe der Zeit garantiert. Als nächstes folgt der entscheidende Schritt, in dem die Persönlichkeit jedes Cuvée unter Beachtung der traditionellen Methode des Hauses geschaffen wird. Für den Brut 1er cru und die Brut Rosé werden Reserve- und Jungweine der drei verschiedenen Rebsorten zusammengeführt, um Komplexität und Ausgewogenheit zu erzielen.

Zeigt das 1 Ergebnis

Zeigt das 1 Ergebnis