Ergebnisse 1 – 12 von 54 werden angezeigt

Filter»

Huet

Domaine Huet das ist höchste Qualität, großes Handwerk und Weine, die für Jahrzehnte gemacht sind.

Eine einzige Rebsorte – Chenin Blanc – ist hier in Vouvray an der Loire die Basis für ganz unterschiedliche Weinstile. Herkunftsbezogene Stillweine, ausdruckstarke Schaumweine und Süßweine mit großer Langlebigkeit, wie man es sonst nur von deutschen Prädikaten kennt. Das klingt verdächtig nach den Attributen unseres deutschen Rieslings. In vielerlei Hinsicht haben diese beiden Rebsorten viele Parallelen. Beide spiegeln ihr Terroir wider. Beide leben von Säure und Frucht. Große Langlebigkeit ist beiden attestiert und auch Restsüße oder Edelfäule vertragen beide Sorten äußerst gut. Das Resultat gehört zu den spannendsten Süßweinen dieser Welt. Nur ist beim Chenin Blanc die aromatische Entwicklung eine ganz andere.

Vouvray liegt zwischen Angers und Orleans am malerischen Fluss Loire, der von Burgen und Schlössern geprägt ist. Das Tal ist als Unesco-Weltkulturerbe deklariert und zieht nicht nur Weintouristen in seinen Bann. Die Domaine wurde lange von Gaston Huët geprägt. Ein Pionier des Qualitätsweinbaus, der seinen hohen Zielen auch bis zum Schluss nachging. Sein Schwiegersohn, Noël Pinguet, führte diese Tradition fort und erlangte selbst Legendenstatus in der Weinbranche. Chenin Blanc steht für Fruchtausprägung gepaart mit einer natürlichen Säure. Die tiefen Felsstollen werden in der Region als Keller der Weingüter genutzt. Neutrale Gebinde wie Edelstahl und alte Holzfässer sind essenziell für das Erhalten der sensorischen Besonderheiten dieser Weine in den kalten Kellern.

Eine weitere Parallele zum Riesling sind die mehrfachen Erntedurchgänge in ein und derselben Parzelle. So wird zunächst der Trockene(sec), dann der etwas reifere Restsüße (demi-sec) und abschließend die einer Auslese ähnliche Moelleux gelesen. In Ausnahmenjahrgängen folgt darüber noch die Moelleux 1er Trie.

Pioniere der Biodynamie

Lange vor den großen Namen des Burgunds führt Gaston Huët bereits Ende der 1980er Jahre die Biodynamie ein. Dies war die letzte Stellschraube, um die DNA seiner Weinberge in Kombination mit dem Chenin Blanc zu entschlüsseln. Alle Aktivitäten konzentrieren sich auf die drei Lagen Le Haut-Lieu, Le Mont und Clos du Bourg. Je nach Jahrgang gibt es aus diesen drei Lagen verschiedene Abfüllungen – bis zu vier. Die Natur gibt den Takt vor und so kommt es häufig auch nur zu einer einzelnen dieser Stufen aus den Lagen. Auch das Entstehen von Botrytis – also der Edelfäule reifer Trauben – ist ein ausschlaggebendes Kriterium, welche Stile in einem Jahrgang produziert werden können. Ein trockener Le Mont strahlt vor Energie, Mineralität und Komplexität. Ein Demi-Sec aus der Lage Clos de Bourg liefert grandiose Möglichkeiten der Speisenbegleitung. Geflügel aus dem Ofen mit Morchelrahm und diesm Wein ist ein Gedicht.

Das Ausscheiden von Pinguet, der heute noch beratend tätig ist, hat der Qualität keinen Abbruch gebracht. Die Geschichte wird weitererzählt und die einschlägigen Führer feiern die Weine Jahr für Jahr aufs Neue. Zurecht! Es sind große Weine und absolute Weltspitze für ihre Rebsorte und Region.

Die Weine

Das Weingut erzeugt Weine der Stile Sec, Demi-Sec, Moelleux und Moelleux 1ère Trie („erste Selektion“) aus jedem der drei Weinberge. Daneben entsteht ein hervorragender Pétillant aus den Trauben aller drei Lagen.

Le Haut-Lieu

Der ursprüngliche Gründungsweinberg von Huet ist ca. 9ha groß. Er hat den reichhaltigsten Boden der drei Weinlagen, bestehend aus tiefem, kalksteinhaltigem Lehm. Die Weine sind entsprechend zugänglicher.

Le Mont

Dieser Grand-Cru-Weinberg, hat eine bevorzugte Lage in der ohnehin bevorzugten Première Côte. Mit weniger Lehm und mehr Steinen als Le Haut-Lieu, produziert Le Mont Weine, die in ihrer Jungend intensiv mineralisch sind. Mit dem Alter entwickeln die Weine eine große Länge und Finesse.

Clos de Bourg

Gaston Huet glaubte diesen Weinberg als den größten aller Weinlagen von Vouvray. Mit den kargsten, steinigsten Böden der Première Côte, vereinen sich hier die intensive Mineralik von Le Mont mit der großzügigen Textur von Le Haut-Lieu.

Cuvée Constance

Sein 1989 stellt das Weingut in besonderen Jahren einen nahezu magischen edelsüßen Wein aus mit Botrytis befallenen Trauben. Regelmäßig gehört die Cuvée Constance Wein zu den größten Edelsüßen Weinen der Welt.

Update: 13.12.2020, Copyright Dimitri Taits, Marian Henß und Lebendige Weine