Zum Inhalt springen

Friardel 2018 1500ml

78,50 

Inkl. MwSt. wo zutreffend
(52,33  / 1000 ml)
Lieferzeiten: ca. 2-3 Werktage
Friardel 2018 1500ml

78,50 

  • 🎨 Farbe: Warm, tief leuchtend oranges Ambiente mit lebhaftem Mousseux
  • 👃 Aromen: Kombination aus herbem Apfel, fermentiertem Tabak, Grapefruitschalen, Hopfen, Pinienharz und Rauchnoten
  • 👅 Geschmack: Feine süße Rundheit durchdrungen von herben, harzigen und fein-bitteren Noten auf einem soliden Tannin-Fundament
  • 🎭 Charakter: Sorgfältige Mischung aus verschiedenen Apfelsorten, natürliche Fermentation und 12 Monate Hefekontakt für einzigartiges Profil
  • 🍽️ Speiseempfehlungen: Passt zu Perlhuhn, knusprigem Schweinebauch, Ziegenkäsemuffins, geräuchertem Forellenfilet, Blauschimmelkäse und Apfelstrudel
  • Besonderheiten: Erzeugt aus 25 Apfelsorten auf biodynamisch bewirtschafteten Obstplantagen, manuelle Arbeit, laufende Erneuerung alter Bäume
Artikelnummer: 9990009110 Kategorien: , , Weingut:

Weinanekdoten

Lassen Sie uns über den besonderen Cidre sprechen, der aus einer angestammten Zusammenstellung von 25 Apfelsorten mit verschiedenen Zuckergehalten, Säuregehalten und Tanningehalten nach der traditionellen Methode entsteht. Die gewissenhafte manuelle Arbeit und die laufende Umstellung der 16 Hektar großen Obstplantagen auf biologischen und biodynamischen Anbau tragen zur Einzigartigkeit dieses Gebräus bei. Nach der natürlichen Fermentation und der gezielten Mischung der Apfelsäfte, erhält dieser Cidre ein Dutzend Monate Zugang zu Hefe und Geschmack.

Friardel, nicht nur eine normannische Ortschaft, sondern auch Name und Herkunftsort dieser besonderen Plantage im Calvados-Gebiet, nimmt ihre Wurzeln in Kalkstein, während ihre Ausläufer in Ton und Silex eingebettet sind. Die Oberfläche präsentiert Silt und blauen Feuerstein. Benoit Lesuffleur, ein würdiger Nachkomment der Großväter, die diese Plantage in den 1960ern übernommen haben, ersetzt die altgewachsenen Bäume kontinuierlich, mit großem Wert auf das Bewahren der älteren Hälften.

Die Cidre-Mischung besteht zu 50% aus herben Apfelsorten wie Mettais und Frèquin, zu 35% aus bittersüßen Sorten wie Bedan, Binet rouge und Bisquet und zu 15% aus sauren Sorten wie Rambeau und René Martin. Nach einer umsichtigen Handkultivierung wurde dieser Wein am 15. Januar 2019 abgefüllt und am 28. Juni 2021 degorgiert.

Betrachten Sie die warme, tief leuchtende orangefarbene Tönung, die dem Bernstein gleichkommt, belebt durch ein lebhaftes Mousseux. Der 2018er Friardel lädt durch seinen Duft nach herbem Apfel, Apfelsaft und -schalen unterstrichen durch einen Hauch von fermentiertem Tabak, Grapefruitschalen und etwas Hopfen sowie Pinienharz- und Rauchnoten, zum Genuss ein.

Am Gaumen präsentiert sich der Cidre mit einer feinen süßen Rundheit, die herbe Töne durchdringt und sich harmonisch mit harzigen und fein-bitteren Noten verbindet. Sein Mousseux verleiht dem seidig feinen Getränk Frische. Die Apfelnoten wirken klar und unverfälscht in seinem sauberen Saft, alles auf einem soliden, aber gekonnt integrierten Tannin-Fundament.

Speiseempfehlung:
Stellen Sie sich ein langsam gekochtes Perlhuhn vor, serviert mit Malz-Maniok-Chips und einer Portion gebratenen, pikant gewürzten Kochbananen. Oder versuchen Sie es mit knusprigem Schweinebauch, begleitet von einem Klecks Apfelsauce. Für Käseliebhaber wären Muffins mit Ziegenkäse, verfeinert mit Walnüssen und gelben Rüben, eine charmante Option.

Alternativ könnte ein geräuchertes Forellenfilet mit grünem Salat und einer nussigem Haselnussvinaigrette ein vollkommener Gaumenschmaus sein. Auch seidenweicher Blauschimmelkäse, ergänzt durch einen salzigen Hauch von Pistazien und süßen Trauben, könnte eine herrliche Begleitung sein. Für den süßen Abschluss empfiehlt sich ein klassischer Apfelstrudel mit Vanillesauce.

Allergene

enthält Schwefel

Winzer

Lesuffleur

Land

Frankreich

Region

Normandie

Typ

, ,

Jahrgang

Sorte

Inhalt

Alkoholgehalt

Restsüße

■□□□□

Säure

2,2 g/l

Trinktemperatur

11°

Hersteller

Lesuffleur, 14 290 La Folletière-Abenon / France