Weingut

Königsbacher Ölberg Riesling VDP Erste Lage 2016

25,51 

Enthält 19% MwSt.
(34,01  / 1000 ml)
zzgl. Versand

Der Ölberg mag immer ein wenig im Schatten des benachbarten Idig stehen, doch wer den Wein für sich nimmt, hat hier einen saftigen, griffigen und tiefen Wein im Glas, der gerade erst am Anfang seiner Entwicklung steht und definitiv auf dem Niveau der Großen Gewächse spielt und dem Idig in seiner Komplexität und Tiefe kaum nachsteht. Der Wein zeigt sich eher kräuterig, erdig und erinnert ein wenig an Brennnesseln, Buchsbaum und Efeu, wobei die typische Aprikose und der Pfirsich nur eine Nebenrolle spielen.

Königsbacher Ölberg Riesling VDP Erste Lage 2016

25,51 

Artikelnummer: 9912015066 Kategorien: , Weingut:
Verkostungsnotiz von vom 11.10.2017, Copyright Christoph Raffelt

Information zum Wein

Der Ölberg gehört wie der Idig zu den vom tertiärem Kalkmergel geprägten Lagen in Königsbach. Im Oberboden findet sich Buntsandsteingeröll. Der Riesling wurde im November botrytisfrei gelesen. Er stand bis zu sechs Stunden auf der Maische, wurde spontanvergoren und wie alle Christmann’schen Weine bis auf 2 Gramm Restzucker heruntergegoren und im großen Doppelstückfass und im Edelstahl ausgebaut.

Farbe

helles Goldgelb

Nase

Zurückhaltend und straff zeigt sich der Ölberg in der Nase. Frucht, wenn auch zu erahnen, spielt hier gerade keine so große Rolle. Der Wein zeigt sich eher kräuterig, erdig und erinnert ein wenig an Brennnesseln, Buchsbaum und Efeu, wobei die typische Aprikose und der Pfirsich nur eine Nebenrolle spielen. Abgerundet wird das Bild von einer rauchigen, feuersteinigen Note.

Mund

Am Gaumen ist die Steinobstfrucht dagegen viel präsenter. Der Ölberg zeigt seine reife und doch straffe Seite, die durchdrungen ist von einer lebendigen, vibrierenden Säure und begleitet wird von feinem Gerbstoff, der den Christmann’schen Weinen durch die Bank weg einen schönen Grip am Gaumen verleiht. Kräuter spielen auch hier eine Rolle, Salzigkeit – auch wenn es das aktuelle Modewort sein mag – ist hier ganz eindeutig. Der Ölberg mag immer ein wenig im Schatten des benachbarten Idig stehen, doch wer den Wein für sich nimmt, hat hier einen saftigen, griffigen und tiefen Wein im Glas, der gerade erst am Anfang seiner Entwicklung steht und definitiv auf dem Niveau der Großen Gewächse spielt und dem Idig in seiner Komplexität und Tiefe kaum nachsteht.

Speiseempfehlungen von Christoph Raffelt

  • Geräucherte Gänsebrust mit Apfelkompott und Walnusskrokant
  • Frikassee vom Blaufußhuhn mit Champignons und Roscoff-Riesling-Beurre-Blanc
  • Strudel mit Birnen, Mandeln und Roquefort

weingut
Typ

Jahrgang

Sorte

Inhalt

Alkoholgehalt

12,5% Vol.

Restsüße

■□□□□

Allergene

enthält Schwefel

Säure

7,6 g/l

Trinktemperatur

11°

Hersteller

Weingut A. Christmann, Peter-Koch-Str. 43, 67435 Gimmeldingen/Pfalz / Germany, Bio-Zertifikat: DE-ÖKO-003