Ried Jungenberg Jois Leithaberg DAC 2016 1500ml

ab 24x nur 101,73  pro Stück.

113,04 

Inkl. MwSt.
(75,36  / 1000 ml)
zzgl. Versand
StaffelpreisMenge (von)Menge (bis)Grundpreis
107,39  6 1171,59  / 1000 ml
105,12  12 2370,08  / 1000 ml
101,73  24 67,82  / 1000 ml
Artikelnummer: 9870006070 Kategorien: , , Weingut:
Verkostungsnotiz von vom 07.12.2018, Copyright Christina Hilker

Info zum Wein

Der Joiser Jungenberg ist seit über 800 Jahren als Joiser Spitzenlage dokumentiert. Die Reben blicken nach Südosten zum See, was die Trauben natürlich früher reifen lässt. Der Boden besteht aus Glimmerschiefer, im unteren Teil mit Muschelkalk überlagert. Nur die besten und ältesten Blaufränkischreben dieser Lage werden für diesen außergewöhnlichen Rotwein verwendet.

Info zum Ausbau

Handlese und Selektion, Spontangärung im Holz, 20 Monate Reifung auf der Hefe in 500 Liter-Holzfässern.

Farbe

Gedecktes Schwarzrot, fast farbdicht bis zum Rand mit minimalen purpurnen Aufhellungen.

Nase

Eine prachtvolle Nase zeigt dieser 2016er Blaufränkisch Ried Jungenberg Er duftet nach süßen schwarzen Kirschen, eingelegten Blaubeeren, Cassislikör, flüssiger dunkler Schokolade, Teer und Lakritz. Durchmischt wird das Ganze mit frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer, Weihrauch und Veilchenpastillen, kompakt eingefasst von dem markanten Terroir des Schiefers und Muschelkalks, auf dem er gewachsen ist. Wilde mediterrane Kräuter, florale Anklänge und Gewürze wie Wacholder, Zimt und Nelke deuten sich aufgrund seiner jugendlichen Kompaktheit im momentanen Stadium lediglich an.

Gaumen

Auf der Zunge dicht und vielschichtig, rinnt er förmlich den Schlund hinunter mit beeindruckender Kraft und Süße. Dabei bemerkt man sofort seine besondere Vielschichtigkeit und Eleganz. Ein Blaufränkisch wie ein Donnerhall, der sich über die Jahre noch fantastisch entwickeln wird und ein Lagerpotential bis mindestens 2040 mitbringt.

Speisenempfehlung

Im momentanen Stadium unbedingt dekantieren und leicht gekühlt servieren!

Speiseempfehlungen von Christina Hilker

  • Roter Mangold gefüllt mit Trockenobst und Walnüssen, dazu Balsamico-Reduktion
  • Taube aus dem Holzrauch mit Lakritzjus und Steinpilz-Mangold-Gratin
  • Hasenrücken mit Holunder-Wacholder-Sauce und Maronen-Sellerie-Püree

close

Weinbrief

Gute Weingeschichten.

Hintergründe, Angebote, Inspirationen und Verkostungsnotizen aus Weinberg und Keller. Alles in unserem Weinbrief.

Jetzt mit Willkommens-Gutschein.

Kein Spam, nur guter Wein!
Lesen Sie hier die Datenschutzhinweise.

Typ

Jahrgang

Sorte

Inhalt

Alkoholgehalt

14% Vol.

Restsüße

■□□□□

Allergene

enthält Schwefel

Säure

6,3 g/l

Trinktemperatur

17°

Hersteller

Weingut A & H Nittnaus, Untere Hauptstraße 49, A-7122 Gols / Austria