Zeigt alle 19 Ergebnisse

Filter»

Nittnaus Anita & Hans

Das Weingut von Hans und Anita Nittnaus ist einer der federführenden Betriebe und prägend in der Qualitätsrevolution des österreichischen Weinbaus. Diese Familie ist angetrieben von Neugier und Innovationslust; vom Bestreben ihre Heimat über den Wein darzustellen. Es ist auch der Verdienst der Familie Nittnaus, dass das Burgenland heute von den Weinkarten dieser Welt nicht mehr wegzudenken ist.

Das Burgenland, am östlichen Rand Österreichs, öffnet sich hin zur Pannonischen Tiefebene. Hier, in der Nähe des Neusiedlersees, enstand eine Vereinigung versierter, intelligenter und vorausschauender Winzer — «PANNOBILE». Die Gründungsmitglieder wollten den damaligen Status-Quo des österreichischen Weinbaus nicht akzeptieren, sondern ihrem Selbstverständnis von Qualität Gehör verschaffen.

Die beliebte Einstiegs-Cuvée von Nittnaus heißt Kalk & Schiefer und ist der Inbegriff der Idee des Weinguts, klare, trinkfreudige und authentische Weine zu produzieren. In den Joiser Lagen am Leithagebirge entstehen auf den Schieferböden charakterstarke Chardonnays mit leichtem Schmelz und viel Würze.


Mehr über Nittnaus Anita & Hans

Pannonien ist seit geraumer Zeit für sein Rotweine bekannt. Die Pannobile-Winzer haben es ermöglicht, ihre Region langsam aber sicher in der Weinwelt fest zu etablieren. Das gelang zunächst mit den damals so beliebten internationalen Sorten: Merlot, Cabernet und Syrah. Kräftige Weine im internationalen Stil wurden gefüllt und feierten große Erfolge.

Pannobile stand aber auch immer für die Heimat und die dort herrschenden Bedingungen und Werte. Blaufränkisch, Zweigelt und Sankt Laurent waren die wichtigen Rebsorten und die eigentliche DNA der Region. Ein Pannobile Rot musste seit jeher immer aus diesen Rebsorten hergestellt werden.

Heute findet man die internationalen Rebsorten kaum noch. Auch wenn diese Phase sehr wichtig für die Entwicklung der Winzer war.

Mittlerweile übernimmt die Kindergenerationen der einstigen Pioniere die elterlichen Betriebe. Sie führen allesamt den Leitgedanken fort. Nur denken die meisten heute noch nachhaltiger, natürlicher und regionaler. Der Chardonnay hat sich fest etabliert, die meisten anderen internationalen Sorten mussten weichen. Die lokalen Rebsorten bestimmen die Sortimente.

Das Weingut Nittnaus ist ebenfalls im Prozess, die Führung an die Söhne Andi und Martin zu übergeben. Ein tolles Gespann: Zwei Brüder, die unterschiedlicher nicht sein könnten, sich jedoch perfekt ergänzen. Andi beherrscht das Handwerk bestens, ist ruhig und besonnen. Martin ist extrovertiert, kreativ und voller Energie. Wie ihr Vater (bekannt als “John” Nittnaus) sehen sie den Wein als Lebensmittel, streben hin zu einem Naturprodukt.

Rein und unverfälscht spiegeln die Weine ihre Heimat wider. Die Herkunft und Lagen sollen in den einzelnen Weinen klar erkennbar sein. Sowohl in Gols am Neusiedlersee als auch am nahe gelegenen Leithaberg finden sich die Weinberge. Kalk und Schiefer sind die jeweils bestimmenden Gesteinsformationen und prägen die Weine mit ihren sehr unterschiedlichen Charakteren. Die Weine der Familie Nittnaus wollen zeitlos und unverkennbar sein.

Richtig spannend wird es bei den Weinen von Jungwinzer Martin Nittnaus. Das extrovertierte Winzertalent gibt seinen Grünen Veltlinern Namen wie Elektra oder Manila. Elektra steht für einen vibrierenden, spannungsgeladenen Wein. Seidig und druckvoll zugleich. Perfekt zu gerösteten Kürbisspalten mit Knoblauch, Anis, Thymian und Koriandersamen.

Die philippinische Hauptstadt Manila kennt Martin von einer Reise. Sie ist für ihn die Definition von Chaos. So ist der gleichnamige Wein auch im besten Sinne nervös, wild und verlockend.

Geschrieben am 21.12.2020, Copyright Lebendige Weine