Zeigt alle 5 Ergebnisse

Filter»

Celler Credo

Celler Credo ist das Still-Wein Projekt der Familie Recaredo. Hier werden ausschließlich Einzellagenweine und rebsortenreine Gewächse produziert. Und zwar aus (eigentlich für den Schaumwein) typischen Rebsorten der Region: Xarel·lo, Parellada und Macabeu.

Die Philosophie von Celler Credo

Celler Credo verpflichtet sich echte Terroir-Weine herzustellen – ganz ohne synthetische Dünger, Pestizide oder Herbizide. Die Recaredo-Familie arbeietet daran, den ursprünglichen Geschmack des Weines wieder zu bringen, authentisch, frei von jeglicher Künstlichkeit. So soll ein Dialog zwischen Mensch und Land entstehen, in dem es viel zu sagen und nichts zu verstecken gibt.

Man versteht sich hier als Hüter der Bio-Dynamie und zwar im wörtlichen Sinne: „Bio“ im Sinne von Leben und „Dynamie“ im Sinne von Bewegung. Man will nicht weniger, als den Menschen und die Natur wieder versöhnen.

recaredo cellercredo pflügen mit pferd

Das Klischee-Foto der Biodynamie: Ein Kaltblüter pflügend in Perspektive

Der Weinberg als Ökosystem

Die Weine wachsen auf bis zu 600 Metern Höhe über dem Meeresspiegel, was ihnen Frische und eine gewisse Salzigkeit verleiht. Die Rebstöcke von Celler Credo geben ihren Einzelstatus zu Gunsten anderer, wilder pflanzen auf. Sie teilen sich die Weinberge vielmehr mit wildem Fenchel, wildem Radischen und katalanischen Gänseblümchen. Diese Wildkräuter wachsen ungehindert und gleichberechtigt neben und mit den kultivierten Rebstöcken. Aber auch Insekten und Kleintiere werden hier nicht als Plagen sondern Mitgestalter eines komplexen Ökosystems gesehen.

Celler Credo – Impressionen aus dem Weinberg

Bei Celler Credo steht die Harmonie mit dem natürlichen Ökosystem an erster Stelle

In diesem Keller ist das Credo Xarel·lo

Die Vinifikation folgt traditionellen Methode, bei der einige Rappen mitverarbeitet werden. Auch erfahren die Weine eine gewisse Dauer an Maischestandzeit (Mazeration mit den Weinbeerenhäuten) für mehr Struktur und Schmelz.
Die spontane Vergärung ist selbstverständlich. Einige Weine von Celler Credo werden in traditionellen katalanischen Tongefäßen vergoren und gereift.

Celler Credo sehen sich selbst als „Xarel·listen“, das heißt Erforscher und Interpreten der Xarel·lo Traube. Die mediterrane Rebsorte, bekannt aus der Cava-Herstellung, steht im Zentrum dieses Projektes der Recaredos. Man besinnt sich auf tausend-und-eine Interpretation Xarel·lo’s: maischevergoren, mit Stielen mazeriert, ohne Schwefelzusatz… Sprich, heute nach den Methoden von vorgestern kreiert.

Die Weine von Celler Credo

Miranius

100% Xarel·lo mit frischer Säure und einer verspielten Art. Trocken durchgegoren, mit nur 11% Vol. Alkohol.

Aloers

Dieser Wein ist die klare, authentische Interpretation der Sorte Xarello, gewachsen auf kalkhaltigen Böden.

Can Credo

Ein weiterer Xarel·lo. Kann als besondere Selektion des Aloers angesehen werden. Manuelle Auslese der Trauben im Keller, Gärung und Reifung in alten Eichenfässern.

Capficat

Einzellage „Serral de Bosc“, vergoren und gereift in alten Eichenfässern, ohne jeglichen Schwefelzusatz abgefüllt.

Estrany

Der (wörtlich übersetzt) seltsame, altneue Wein: Fermentiert nach alter Manier zusammen mit den Traubenhäuten und Kernen. Heute würde man „orange“ sagen. Ebenfalls aus der Einzellage „Serral de Bosc“.

Ratpenat

Ein hundertprozentiger Macabeu, benannt nach dem einzigen fliegenden Säugetier – der Fledermaus. Das Weingut unterstützt mit diesem Wein Projekte zum Schutz dieses so wichtigen und oft vergessenen Lebewesens.

celler credo alte Macabeu Weinberge

Einzellage „Vinya De La Pedra“ – Alte Macabeu Reben für der „Ratpenat“