Zum Inhalt springen

Zeigt alle 18 Ergebnisse

Zehnthof Luckert

Das Weingut Luckert-Zehnthof ist ein reiner Familienbetrieb, bestehend aus Ulrich, Wolfgang und seinem Sohn Philip Luckert. Alle drei haben eine fundierte Winzerausbildung bei bekannten Gutsgrößen der Region genossen.

Ulrich hat im Fürstlich Castell´schen Domänenamt gelernt, Wolfgang im Würzburger Bürgerspital, Philipp bei Paul Fürst in Bürgstadt. Der Ort Sulzfeld, in dem die 17 Hektar Weinberge des Weinguts liegen ist berühmt für seinen Silvaner. So ist Luckerts ältester Weinberg mit Silvaner-Reben von 1870 bepflanzt!

Weinberge in Sulzfeld

Wie bei vielen ökologisch orientierten Weingütern, liegt auch beim Zehnthof das klare Augenmerk auf den Weinbergen. Zur kräftigen Ertragsreduzierung werden die Reben seit vielen Jahren im Kordonsystem erzogen. Zur Weiteren Harmonisierung der Wuchskraft, lässt die Familie zwischen den Stöcken eine natürliche Begrünung wachsen. Das Weingut ist seit 2009 bio-zertifiziert, alle Weinberge werden biologisch bewirtschaftet.

Die Luckert-Weine

Die Weine zeigen deutlich, woher sie kommen: vom fränkischen Muschelkalk. Ein karger Boden, der keine Fehler verzeiht und die Weine komplex und rassig werden lässt.


Mehr über Zehnthof Luckert

Die Trauben stammen von Reben, die nicht mit den vermeintlichen Segnungen der Industrie traktiert wurden. Struktur erhalten die Gewächse durch die Vergärung mit weinbergseigenen Hefen, einer passenden Maischestandzeit und Holzfassausbau.Am besten können wir die Weine als “fränkisch trocken” bezeichnen, das heißt: ganz durchgegoren und ohne schmeckbaren Restzucker. Stattdessen bekommt man eine Stoffigkeit und mineralische Würze ohne primäre Fruchtaromen aus.

Es sind konzentrierte Weine von alten Reben, die nicht für den Genuss zwischen Tür und Angel gemacht wurden. Weine, die auch polarisieren können. Langsam vergoren, behutsam ausgebaut und nicht zu früh abgefüllt. Die Weißweine reifen beim Luckerts Zehnthof schon immer schwerpunktmäßig im großen traditionellen Doppelstückfass aus Spessarteiche. Das ist ihre eigene Tradition, nie von Moden beeinflusst. Der Zeitgeist der Moden ist hier nicht wichtig, sondern nur echtes, uraltes Handwerk! Die Roten entstehen in klassischer Maischegärung im offenen Bottich. Dadurch erhalten sie eine intensive Farbe und eine gute Portion reifer Tannine. Eine große Struktur zeichnen diese Rotweine aus kühlem Klima aus.

Junge Weine sollten Sie dekantieren oder frühzeitig öffnen. Noch lieber wäre es den Luckerts, wenn Sie ihnen genug Zeit zum Reifen lassen. Diese Weine sind alles, nur nicht schnell.

weingut luckert der neue keller mit familie

Zehnthof-Luckert: Die Familie im neuen Keller // Foto Weingut

Weingut Luckert – Kurzportrait

Appellation: Franken
Rebfläche: 16 ha
Jahresproduktion: 120.000 Flaschen
Boden: oberer Muschelkalk, Gelbkalk
Rebsorten: Silvaner, Burgundersorten, Riesling, Sauvignon Blanc, Müller-Thurgau
Durchschnittsertrag: 63 hl/ha
Rebalter: durchschnittlich 25 Jahre (bis zu 150 Jahre!)
Weingut-Zertifizierung: GfRS ab Jahrgang 2013

Links: Webseite | Facebook