Ergebnisse 1 – 24 von 25 werden angezeigt

Filter»

Familia Nin Ortiz

Pflügen mit Pferd bei Nin Ortiz
Ester Nin gehört zur neuen Generation des Priorates.
Während für die Pioniere der Region zunächst kraftvolle, meist sehr reif geerntete Weine das Maß der Dinge waren, denkt man heute vor allem an nachhaltige Bewirtschaftung. Vitalität, Frische und Eleganz in den Weinen sind das Ziel. Ester Nin kann man zusammen mit Sara Perez, Rene Barbier jr. und Dominik Huber von Terroir al Limit als die große zweite Generation im Priorat ansehen.

Ester ist eine erfahrene, angesehene Önologin und berät unter anderem Spitzenweingüter wie Clos Erasmus und Cal Raspallet. Ihr Mann Carles Ortiz unterstützt sie fleißig. Die Weinberge der beiden liegen im nördlichen Teil des Priorat, rund um das Dorf Porrera. Die Lagen sind spektakulär und atemberaubend für jeden Weinliebhaber. Im malerischen Priorat kommen Superlative zwar sehr häufig vor, aber hier erfährt man ein neues Level. Die beiden leben den Leitgedanken der Biodynamie aus tiefster Überzeugung. Ihre Korken ziert der Leitsatz „biodynamic since day one“.

Mehr über Familia Nin Ortiz

Bereits ihr Plañetes de Nin zeigt beeindruckend zu welch Weinen die beiden in der Lage sind. Er basiert immerhin auf bis zu 80-jährigen Cariñena- und Garnacha-Rebstöcken. Dunkle Frucht gepaart mit purer Mineralität, die der offensichtlichen Kraft in den Weinen Paroli bietet. Das Ergebnis ist großartiger Genuss.
Neuer Weinkeller bei Nin Ortiz

Neuer Weinkeller bei Nin Ortiz

Die Einzellagen übertrumpfen dies um ein Vielfaches. Der Nit de Nin Mas d´en Cacador glüht vor Energie. Er basiert auf den gleichen Reben wie der „kleine Bruder“. Teilweise sind die Rebstöcke über hundert Jahre alt. Erdig-dunkle Nuancen treffen auf Finesse und feine Kräuternoten. Eleganz pur. Trotz aller Konzentration und Dichte fühlt er sich kühl und leichtfüßig an. Die Schiefermineralität ist sagenhaft und der Wein ein Exempel für das neue Priorat. Weg von Fruchtbomben hin zu Charakterweinen mit Lebendigkeit.

In der Region entwickeln sich seit einiger Zeit Lagen höchster Güte heraus. Man spricht in diesem Zusammenhang gerne von Grand Crus. Mas d´en Cacador ist definitiv dieser Kategorie zuzuodnen. Die zweite Grand Cru-Lage ist der Nit de Nin Coma d´en Romeu und besteht aus siebzigjähriger Garnacha. Er wirkt einen Tick breiter und druckvoller, lebt eher von Gewürzen und dunkler Schokoladenaromatik. Die Entscheidung zwischen diesen beiden Weltklasse-Gewächsen ist kaum zu treffen. Beide liefern puren Hedonismus und unbegrenztes Trinkvergnügen.Der Plañetes de Nin Blanco aus der äußerst seltenen Cariñena Blanco kann sich zweifelsfrei zu den besten Weißweinen Spaniens zählen. Voller Individualität und Würze ist dieser Wein ein gesegnetes Stück Katalonien. Wir kommen bei diesen Weinen aus dem Schwärmen einfach nicht heraus.

Geschrieben von Marian Henß
© LebendigeWeine.de