Zeigt alle 12 Ergebnisse

Filter»

Jeaunaux-Robin

Cyril Jeaunaux mit Ehefrau Clémence Robin vom Champagnerhaus Jeaunaux Robin
Das kleine Weingut Jeaunaux-Robin wurde 1964 von Michel und Marie-Claude Jeaunaux im Dorf Talus-Saint-Prix an der Grenze zwischen Côte de Blancs und Côte de Sézanne gegründet.Heute sind es ihr Sohn Cyril Jeaunaux und seine Frau Clémence Robin, die sich um die Weinberge kümmern. Der kleine Besitz von nur fünf Hektar ist hauptsächlich mit Meunier bepflanzt, einer Rebsorte, die den in dieser Gegend üblichen Spätfrösten widersteht. Außerdem werden auf einigen Kleinstparzellen Pinot Noir und Chardonnay angebaut.

Mit dem Übergang vom biologischen zum biodynamischen Weinbau ist Jeaunaux-Robin auch ein Synonym für den Respekt vor dem Terroir und der Tradition. Die Trauben werden immer noch von Hand gepresst und die Weinbereitung erfolgt spontan in Stahltanks, glasiertem Beton oder gebrauchten Eichenfässern, die mindestens 10 Jahre alt sind.

Mineralisch und Fruchtbetont

Die Weine, die daraus entstehen, bringen die Mineralität des Bodens zur Geltung: eine Mischung aus Ton und Kalkstein mit einem hohen Anteil an Feuerstein, der in der Champagne nur selten zu finden ist.)

Die große Kalksteinhöhle direkt unter dem Keller schafft die perfekten Bedingungen für die Lagerung der Flaschen zwischen 2 und 7 Jahren vor der Degorgierung.

«Die Champagner von Cyril sind dank des Meunier fruchtbetont, spiegeln aber immer die Besonderheit des Ortes und seiner Böden wider. Dies zeigt sich auch bei den sortenreinen Chardonnays. Mit ihrem würzigen und runden Charakter, der stets zwischen Frucht und erfrischender Bitterkeit oszilliert, sind seine Champagner sehr gastronomiefreundlich und gewinnen durch die Begleitung von Speisen noch mehr.»

— Christoph Raffelt


Mehr über Jeaunaux-Robin

Snowy vineyards of Jeaunaux Robin

Jeanaux Robin Vineyards in Winter
«Dank der Winzer der Champagne, von denen sich immer mehr auf den Weg machen, ihren eigenen Stil zu definieren und die Besonderheiten ihrer Lagen hervorzuheben, ist es immer noch möglich, Ecken der Champagne zu entdecken, von denen man noch nie gehört hat.» —Christoph Raffelt

Vallée du Petit Morin

Jeaunaux-Robin liegt in einem ganz besonderen Terroir namens Vallée du Petit Morin, das seinen Namen von dem Nebenfluss der Marne hat, der das Tal durchquert. Aufgrund der vielen kleinen Seen und Feuchtgebiete, die zwar eine große Artenvielfalt aufweisen, aber für den Weinbau nicht geeignet sind, liegen die Weinberge der Champagne allesamt abseits des Wassers, an den sanften Hängen der Ostseite des Flusses.

Das Vallée du Petit Morin ist eines der 17 Terroirs der Champagne und gehört zur Unterregion Côte de Blancs, die im Südwesten an die Côte de Sézanne grenzt. Obwohl in den umliegenden Gebieten (in beiden Unterregionen) überwiegend Chardonnay angebaut wird, wird in diesem Tal hauptsächlich Pinot Meunier angebaut, der besser an das Klima angepasst ist.

Der Boden ist für seine große Mineralität bekannt, wofür Jeaunaux-Robin eines der besten Beispiele ist.