Weingut

Meursault 1er Cru Les Genevrières 2019

109,04 

Inkl. MwSt.
(145,39  / 1000 ml)
zzgl. Versand

Es wirkt ungemein lebendig und einladend, was der Genevrières hier bietet eine Frühlingswiese mit Kräutern und Blüten, einen Hauch von Haselnuss und Walnuss, Meyerzitronen und noch nicht ganz reife Weinbergspfirsiche, etwas grüne Ananas und viel Stein. Das heißt auch, dass der Wein nach Spontangärung fast zwei Jahre auf der Hefe liegt, und zwar in Fudern und Tonneaux von Stockinger.

Meursault 1er Cru Les Genevrières 2019

109,04 

Artikelnummer: 9910217178 Kategorien: , Weingut:
Verkostungsnotiz von vom 21.05.2021, Copyright Christoph Raffelt

Information zum Wein

Rémi Jobards Meursault »Genevrières« stammt aus der 16,48 Hektar umfassenden Lage Les Genevrières, von der Jobard 0,64 Hektar besitzt. Die Reben in dem steinigen, aber sehr mineralreichen Boden sind über 40 Jahre alt. Les Genevrières gilt zusammen mit Les Charmes als die beste Lage neben Les Perrières. Alle drei Lagen könnten locker als Grand Cru durchgehen, vor allem die oberen Teile der Lagen, die sogenannten Dessus.

Der Meursault »Genevrières« 1er Cru wird bei Rémi Jobard mit der gleichen Präzision vinifiziert wie alle seine Weine. Das heißt auch, dass der Wein nach Spontangärung fast zwei Jahre auf der Hefe liegt, und zwar in Fudern und Tonneaux von Stockinger.

Farbe

helles bis mittleres Strohgelb

Nase

Eigentlich müsste auch Rémi Jobards 2019er Meursault »Genevrières« 1er Cru den Namen »Charmes« im Titel tragen, so charmant wirkt er vom ersten Moment an. Dabei wird jedoch schnell offensichtlich, dass er auch eine gehörige Energie und Frische in sich trägt. Es wirkt ungemein lebendig und einladend, was der Genevrières hier bietet eine Frühlingswiese mit Kräutern und Blüten, einen Hauch von Haselnuss und Walnuss, Meyerzitronen und noch nicht ganz reife Weinbergspfirsiche, etwas grüne Ananas und viel Stein.

Gaumen

Am Gaumen wirkt der Genevrières sehnig und sehr spannungsreich. Der Wein steht noch ganz am Anfang seiner Entwicklung. Doch was er jetzt schon zeigt, macht Spaß und sorgt für vorzüglichen Trinkgenuss. Das liegt natürlich nicht zuletzt daran, dass Jobard das Holz sehr präzise und zurückhaltend einsetzt und dass er alles Fette, das ein Meursault ja haben kann, vermeidet. Und so bietet der Wein zwar viel Stoff und auch eine reife Frucht, doch die bleibt immer knackig. Was hier viel stärker im Vordergrund steht, ist der Extrakt des Weines, seine innere Spannung und Dichte, das Elektrisierende, das die alten Reben aus dem kargen steinigen Boden hervorbringen, das Salzige und die griffige Textur dieses 1er Cru. Darüber hinaus zeigt sich eine elegante Cremigkeit, die mit der Zeit sicher noch zunehmen wird, aber auch jetzt schon für eine feine Noblesse sorgt.

Speiseempfehlungen von Christoph Raffelt

  • Seezungenterrine mit Erbsen, Kichererbsen und Trüffeln
  • Jakobsmuscheln mit Zitronen-Vanillebutter
  • Zitronenhühnchen mit Limequats und Ingwer

Allergene

enthält Schwefel und Kasein

Jahrgang

Sorte

Inhalt

Alkoholgehalt

13,5% Vol.

Restsüße

■□□□□

Trinktemperatur

11°

Hersteller

Domaine Rémi Jobard, 12 rue Sudot, 21190 Meursault / France, Bio-Zertifikat: FR-BIO-01