Zeigt alle 10 Ergebnisse

Filter»

Chavy-Chouet

Meursault, Puligny-Montrachet, Saint-Aubin, Volnay, Pommard …, das Lagenportfolio der Domaine Chavy-Chouet kann sich mehr als sehen lassen. Das gilt ebenso für die Weine, die Romaric Chavy in den letzten 15 Jahren zu einem ganz klaren und unverfälschten Stil geführt hat. Hier entstehen sehr frische, präzise, tonische und von Mineralität geprägte Weißweine und sehr klar strukturierte, durchaus kraftvolle und gleichzeitig fruchtige und finessenreiche Rotweine. Das Erbe der Ropiteau

monopollage meursault clos des corvees de citeau

Monopollage im Meursault: Clos des Corvèes de Citeau

Es ist sehr typisch für das Burgund, dass sich Namen und Betriebsgrößen immer wieder ändern und neu formen. Letztlich war das bei der Domaine Chavy-Chouet auch nicht anders. Auch wenn Romaric Chavy bereits Winzer in siebter Generation ist, wurden erst 1982 die ersten Flaschen unter dem Label Chavy-Chouet gefüllt. Romarics Großeltern hatten den Besitz in die Familie gebracht. Sein Großvater war ein Chavy aus Puligny-Montrachet, seine Großmutter eine Ropiteau aus der berühmten Winzer- und Negociant-Familie. Albert Chavy-Ropiteau hat den Ertrag der Lese noch an Bouchard Père verkauft. Erst Romarics Vater Hubert entschloss sich 1982, die ersten Flaschen zu füllen, nachdem er eine Winzerstochter aus Pommard geheiratet hatte. Zunächst nannte er die Domaine Chavy-Chouet, ging dann aber dazu über, die Weine unter seinem eigenen Namen zu füllen, also unter »Hubert Chavy«.


Mehr über Chavy-Chouet

2006 ist Romaric ins Weingut eingestiegen, nachdem er seine Ausbildung abgeschlossen, eine Zeit bei seinem Patenonkel François Mikulski und dann auch unter anderem in Griechenland und Südafrika gearbeitet hatte. Seit dem plötzlichen Tod seines Vaters im Jahr 2014 führt Romaric die Domaine zusammen mit seiner Frau.

Das Lagen-Portfolio von Chavy Chouet

Der große Schatz des Weinguts sind exzellente Parzellen in Meursault, zum Beispiel Les Narvaux, Les Charmes, Les Genevrières und die Monopol-Lage Clos de Corvées de Citeau. In Saint-Aubin ist es der 1er Cru Les Murgers des Dents de Chien, dessen Qualität deutlich mit dem Klimawandel angezogen hat. Hinzu kommen Les Enseignères, Les Champs-Gain und Les Folatières in Puligny-Montrachet sowie Pinot-Parzellen in Volnay und Pommard. Doch es sind nicht nur die Lagen, die hier punkten, sondern die Qualität der bis zu 70 Jahre alten Reben, die seit 30 Jahren ohne Herbizide bewirtschaftet werden und seit einigen Jahren ausschließlich biologisch.

das junge talent romaric chavy

Das junge Talent Romaric Chavy

Romaric hat sich in den 15 Jahren, in denen er die Domaine leitet, einen Satz vom Henri Jayer zu eigen gemacht: »Junge Winzer sollten mit der Zeit gehen und sehr genau die Önologie studieren, um dann ohne sie auszukommen.« Seine Weine sind immer klarer und spannungsreicher, nerviger und purer geworden.

Der 2019er Jahrgang

Jedes Jahr bringt neue Herausforderungen. 2019 hatte wieder eine ganze Menge zu bieten. Da war zunächst der Frost am 3. und 5. April. Zwar hat sich Romaric extra einige große Turbinen angeschafft, um in den Weinbergen die Luftzirkulation zu unterstützen und den Frost damit zu minimieren, doch funktioniert das nur mit kalter trockener Luft. In den Nächten aber was es eisig und feucht. So konnte er nichts daran ändern, dass es in einigen Lagen Ernteausfälle von bis zu 40 % gegeben hat.

Die nächste Herausforderung bestand aus einigen heißen und trockenen Perioden, die die Weinberge aber nicht zuletzt wegen ihres Alters und der tiefen Wurzeln der Reben gut bewältigen konnten. Als das Team am 7. September mit der Lese begann, standen die Reben bildschön da.

Romaric schätzt den 2019er Jahrgang, der konzentrierter und vor allem säurebetonter ist als der 2018er Jahrgang, bei dem man das Gefühl hatte, dass man alle Weine direkt trinken konnte. 2019 wirkt viel klassischer, soweit man die neueren Jahrgänge noch als solche bezeichnen kann. Definitiv aber sind es 1er-Cru-Weine, die Kellerreife verlangen und ein hohes Lagerungspotential besitzen. Ganz besonders empfehlenswert, um Romarics Stil kennenzulernen, sind der Bourgogne blanc aus der Meursault-Einzellage Les Saussots und der Bourgogne rouge aus der Pommard-Einzellage La Taupe. Das sind schon sehr zugängliche und sehr brillante Weine mit Präzision, Frische und Finesse.

Text und Weinexpertisen: Christoph Raffelt