Zeigt alle 10 Ergebnisse

Filter»

Weiser-Künstler

Weiser und Künstler

Weiser und Künstler

Der Mythos Mosel lebt. Das wunderschöne, pittoreske Tal mit seinen unzähligen Schleifen und den steilen Weinhängen fasziniert die Weinwelt fortwährend. Eine Region voller Traditionen und vieler alt eingesessener Weindynastien. Doch in den letzten Jahren entwickelt sich auch eine junge Avantgarde.

Das Weingut Weiser-Künstler von Konstantin Weiser und Alexandra Künstler ist ein junges Projekt und besteht erst seit 2005. Die beiden entstammen keiner der moselaner Winzerfamilien. Ihren Traum vom eigenen Betrieb können sie jedoch hier an der Mittelmosel bestens ausleben. In Enkirch und Traben-Trarbach konnten die beiden beste Lagen, teilweise mit wurzelechten Reben aus der Zeit um 1900, übernehmen.


Mehr über Weiser-Künstler

Ihre steilen, terrassierten Lagen weisen einen hohen Anteil dieser alten Rebstöcke auf. Viele ihrer Lagen sind noch immer in der traditionellen Einzelpfahlerziehung bestellt, also völlig ohne Drahtrahmen. Heute bearbeiten sie die Lagen Enkircher Ellergrub, Enkircher Steffensberg, Trabener Gaispfad, Trabacher Schlossberg und Wolfer Sonnenlay.

Steil, steiler, Mosel

In den Steillagen ist kaum maschinelle Unterstützung möglich, so dass ihr Wirken mit den eigenen Händen sehr zeitintensiv ist. Es gibt nicht viele Betriebe an der Mosel, die den biologischen Weinbau ausüben. Gerade in den Steillagen sehen sich viele Winzer keine Möglichkeit, auf ihre chemischen Hilfsmittel zu verzichten. Der Mehraufwand im biologischen (oder gar biodynamischen) Weinbau ist dort exponentiell höher. Nur aus purer Überzeugung und mit der richtigen Lebenseinstellung wagt man diesen Schritt. Den Hut kann man vor dieser Entscheidung nicht oft genug ziehen. Weiser-Künstler bilden mit ihren vier Hektar neben Clemens Busch in diesem Bereich der Mosel die Speerspitze.

Auch im Keller versuchen die beiden, die ankommenden Trauben und später die gärenden Moste so schonend wie möglich zu behandeln. Die trockenen Weine lagern im Fuder, die restsüßen im Stahltank. Der sehr klassische Ausbau erfolgt typisch für die Mosel in den gängigen Prädikaten. Vom Gutswein bis zum trockenen Lagenweinen reicht das Portfolio über Kabinett, Spätlese und Auslese. Auch ein großartiger Riesling-Sekt ist im Programm.

Das Portfolio von Weiser-Künstler

Ein großes Anliegen ist ihnen auch, die Prädikate ganz eindeutig herauszuarbeiten und voneinander zu differenzieren. So schmeckt ein Kabinett wie ein Kabinett und eine Auslese wie eine Auslese. Die gängige Praxis des Herabstufens der Prädikate findet hier keine Verwendung.

Ein Trabarcher Schlossberg Kabinett ist der Inbegriff eines Kabinetts. Feinfruchtig, mit zarter Restsüße versehen und einer lebendigen Säure. Große Trinkfreude bei niedrigem Alkoholgehalt sind garantiert. Ihre Absicht sind immer klare, vom Schiefer geprägte Weine, die nie über die Frucht kommen. Vielmehr legen sie großen Wert darauf, Herkunft und Kante zu zeigen. Die Weine leben von Präzision, feinem Schliff und großer Eleganz. Eine rassige Säure ist je nach Jahrgang gegeben und die steinige Mineralität immer gesetzt.

Copyright Marian Henß und Lebendige Weine