Weingut

Turo d’en Mota Paraje Calificado Brut Nature 2007

119,04 

Inkl. MwSt.
(158,72  / 1000 ml)
zzgl. Versand

Die Weine reifen unter Naturkorken auf der Hefe. Die Säure ist angenehm präsent und durchbricht immer wieder das Mundgefühl.

Turo d’en Mota Paraje Calificado Brut Nature 2007

119,04 

Artikelnummer: 9930401093 Kategorien: , Weingut:
Verkostungsnotiz von vom 07.04.2021, Copyright Marian Henß

Info

Recaredo sitzt in Sant Sadurni d´Anoia, der absoluten Cava-Hochburg, aber hat der Appellation D.O. Cava den Rücken gekehrt und vermarktet seine Weine neuerdings unter der Herkunftsbezeichnung Corpinnat. In der Tat muss man noch höllisch aufpassen, die großartigen Weine von Recaredo nicht als Cava zu bezeichnen. Das Corpinnat ist die Region zwischen dem imposanten Montserrat-Gebirge und dem nahe gelegenen Mittelmeer. Die Appellation Corpinnat vereint unter seinem Dach die führenden Qualitätsweingüter, die mit der D.O. Cava gebrochen haben und nun vermehrt durch ihre hochwertigen Schaumweine wiedererkannt werden wollen. Cava ist dazu viel zu breit in der Masse und mit einem einfachen Image versehen.

Das Weingut lebt die Tradition der Schaumweinproduktion wie nur wenige andere auf dem globalen Markt. Turo d´en Mota ist eine Einzellage aus 100% Xarel-lo. Die Reben wurden 1940 gepflanzt. Aus dem Jahrgang 2007 haben sie 4539 Flaschen zur zweiten Gärung auf die Flasche gezogen. Die Weine reifen unter Naturkorken auf der Hefe. Alle Weine sind Brut Nature. Der Turo d´en Mota reifte 151 Monate auf der Hefe bevor er dann im Dezember 2020 manuell degorgiert wurde. Das lange Hefelager ist ein absolutes Alleinstellungsmerkmal von Recaredo.

Farbe

Leuchtendes Strohgelb, feine Perlage

Nase

Die Nase ist charakterstark und entspricht den Vorstellungen eines katalanischen Schaumweins höchster Güte. Man riecht direkt, dass es hierbei um Herkunft und nicht um Banalitäten wie Frucht geht. Man nimmt den Kalkstein intensiv wahr und spürt ihn förmlich im Glas. Auch die Hefe hat nach über zwölf Jahren ihre Spuren hinterlassen. Nasse Kreide, Zitronenabrieb und ein dezent rauchiger Ton sind im Hintergrund präsent. Mit etwas Luft – und bitte in einem großen Glas – entfaltet sich etwas Sanddorn, Kamille und Jasmin-Tee. Immer zurückhaltend und stets diese blanke Steinigkeit im Vordergrund.

Gaumen

Am Gaumen bitte keinen brachialen Brut Nature erwarten. Die Autolyse durch das lange Hefelager hat ein komplexes, hochspannendes Mundgefühl ergeben. Dieses Monument an Schaumwein lebt von einer packenden Mineralität. Ein zarter Schmelz legt sich wie ein Film auf den Gaumen. Die Säure ist angenehm präsent und durchbricht immer wieder das Mundgefühl. Ein tolles Wechselspiel an Emotionen am Gaumen. Genau so wünscht man sich große Schaumweine. Im Unterschied zu vorherigen Jahrgängen des gleichen Weines wirkt der 2007 ausgeglichen und ruhig. Die absolute Kargheit weist er nicht auf. aber diese Interpretation und das vielseitige Mundgefühl überzeugen den Verkoster völlig.

Speiseempfehlungen von Marian Henß

  • Kalbsmedaillons mit Morchel-Rahm und Butterkartoffeln
  • Austern-Tartar, Zitronenvinaigrette und Passe Pierre-Algen
  • Zitronenhähnchen, marokkanischer Cous-Cous-Salat und Ofen-Fenchel

Allergene

enthält Schwefel

weingut
Typ

, ,

Jahrgang

Sorte

Inhalt

Alkoholgehalt

11,5% Vol.

Restsüße

■□□□□

Säure

6,0 g/l

Trinktemperatur

10°

Hersteller

Recaredo S.A., Tamarit No. 10, 08770 Sant Sadurní dAnoia, Barcelona / Spain"