Zum Inhalt springen

Zeigt alle 2 Ergebnisse

Thomas Bouley

Gemeinsam mit seinem Vater Jean-Marc arbeitet Thomas Bouley Seite an Seite in der Domaine in Volnay. Seit knapp 20 Jahren ist er im Familienbetrieb und erreichte es mit Akribie, dass die führenden Weinkritiker ihr Augenmerk auf die Domaine in der Côte de Beaune warfen. Thomas galt früh als eines der aufregendsten Pinot Noir-Talente der Region und wurde dieser Erwartungshaltung mehr als gerecht.
Die Weinberge liegen größtenteils in Volnay. Kleinere Parzellen sind in den benachbarten Orten Pommard und um Beaune zu finden.Dem Pinot Noir obliegt dabei deutlich die größte Aufmerksamkeit. In einer beeindruckenden Qualitätshierarchie gelingt es Thomas, die Herkunft Volnay in größter Vielfalt abzubilden. Das präzise Arbeiten seiner Mannschaft in den Reben trägt hierbei die größte Last. Auf 29 verschiedenen Parzellen verteilen sich die acht Hektar Rebfläche. Traditionelle Methoden im Weinberg treffen auf moderne Technik. Sein Ziel ist dabei stets Weine auszubauen, die jung voller Eleganz, satter Frucht und ausgewogen im Glas stehen. Gleichzeitig sollen sie auch über Reifepotenzial verfügen. Es obliegt uns zu entscheiden, in welcher Phase wir die Weine genießen möchten.

Feingefühl im Volnay

Im Weinberg arbeitet Thomas mit seiner Mannschaft ökologisch-organisch.

Begrünung und auch das Zulassen von Unkraut im Winter, um die Feuchtigkeit zu regulieren gehören ebenso dazu wie der Verzicht auf synthetische Mittel.Handarbeit in unzähligen Stunden und Arbeitsschritten sind die Folge sowie eine gesunde Ertragsreduzierung. Thomas arbeitet auch unter Einbezug kosmischer Rhythmen und bedient sich damit auch biodynamischer Weinbaumethoden für den Rebschnitt, das Füllen der Weine und an anderer Stelle.

Die Fachpresse schreibt oft über sein Fingerspitzengefühl zum Einsatz von Holz in der Weinbereitung. Der Ausbau und die Reife der Weine im Eichenholz dauert je nach Jahrgang zwischen 15 und 20 Monaten. Der Anteil an neuen Fässern schwankt entsprechend analog zu den Bedürfnissen der Jahrgänge. Jedoch finden niemals mehr als 50% neues Holz Verwendung, um seinem von Frucht, Eleganz und Energie geprägten Stil zu entsprechen. Hervorzuheben sind seine beiden Spitzenweine Volnay Les Caillerets und Pommard Les Rugiens. Aber gerade der Volnay liefert jung ein phänomenales Trinkvergnügen zu einem angemessenen Kurs.
Ergänzend zu der Vielzahl an Pinot Noirs wird noch ein sehr zu empfehlender Aligoté ausgebaut.

Bitte unbedingt probieren. Aber Vorsicht — Suchtpotenzial!


Mehr über Thomas Bouley

Lesen Sie das großes Wizerportrait von Thomas Bouley in unserem Weinmagazin.

thomas bouley in his vineyards
thomas bouleys classical wine celler
vineyards of thomas bouley