Loimer

Ergebnisse 1 – 12 von 25 werden angezeigt

Ergebnisse 1 – 12 von 25 werden angezeigt

Fred Loimer – Der Terroirist. Eigentlich müsste Fred Loimer von Beruf Geologe sein. Das Terroir, das er im Kamptal und in der Thermenregion bespielt, ist so vielfältig, dass man gut den Überblick verlieren könnte.

Versuchen wir uns doch mal einen Überblick zu verschaffen. Das Weingut liegt in Langenlois, der zentralen Gemeinde im Anbaugebiet. Von Norden kommt der Kamp aus dem Waldviertel und bringt die kühle Luft mit, so dass die Nachttemperaturen oft empfindlich kühl sind. Nach Süden öffnet sich das Kamptal zum Pannonischen Becken und bekommt die volle Ladung Sonne ab.
Dadurch ist die Amplitude zwischen Tag- und Nachttemperatutren hier so hoch, wie sonst nirgends in Österreich, was der Aromaausprägung der Trauben zugute kommt. Auch geologisch liegt das Kamptal in einem extremen Übergangsbereich. Im nördlichen Teil dominiert das Grundgebirge der böhmischen Masse mit Gneis, Glimmerschiefer und im Heiligenstein auch Arkosen (metamorphe Sandsteine) und vulkanischen Rhyolith. Zum Pannonischen Becken hin sind die Gesteine oft meterdick von eiszeitlichem Löss überweht worden, und zur Donau hin findet man dicke Schotterterrassen der Urdonau.
Und als ob die Vielfalt des Kamptals nicht genug wäre, bewirtschaftet Fred Loimer noch ein Weingut in Gumpoltskirchen in der Thermenregion, wo extrem kalkhaltige Böden vorherrschen und ein deutlich feuchteres und doch warmes Klima.
Der Mann muss absolut multitaskingfähig sein. Was er an Qualitäten aus diesen so unterschiedlichen Herkünften rausholt ist mehr als bemerkenswert. Es ist ein wahrer Genuss die unterschiedlichen Grünen Veltliner miteinander zu vergleichen oder die drei Top-Lagen-Rieslinge nebeneinander zu verkosten. In Gumpoltskirchen zeigen die Weine wie ähnlich die Thermenregion dem Burgund ist.

Alle Weine, egal von welchem Terroir, sind immer authentisch, tiefgründig und komplex, dabei nie fett oder laut.