Weingut

Pico Tuerrto 2019

17,01 

Inkl. MwSt.
(22,68  / 1000 ml)
zzgl. Versand

Besonders hervorstechend ist das Wechselspiel aus warmer Frucht und Alkohol sowie den steinigen und kühlen mineralischen Aspekten, die der Wein schon jetzt bietet, und zwar mit beachtlichem Potential. Der Mencía präsentiert sich in der Struktur feinkörnig mit Eleganz und Grip, mit einer feinen Säure und einer beeindruckenden Länge.

Pico Tuerrto 2019

17,01 

Artikelnummer: 9930000157 Kategorien: , Weingut:
Verkostungsnotiz von vom 05.07.2021, Copyright Christoph Raffelt

Information zum Wein

Dieser Mencía stammt von Weinbergen in der Gemarkung San Lorenzo del Bierzo, die zwischen 1901 und 1910 zusammen mit kleinen Anteilen weißer Doña Blanca gepflanzt wurden. Namentlich sind das La Calleja , Lombano , Las Tablas und El Corzo . Alle Reben wurde in Gobelet als Buschweine erzogen und werden biologisch bewirtschaftet. Sie stehen vor allem in Lehmböden auf bis zu 600 Metern mit Anteilen von Kalk und Eisen. Die Trauben wurden in kleine Kisten gelesen und abgebeert. Die alkoholische Gärung fand ohne Temperaturkontrolle und spontan statt. Der Wein wurde über zwei Wochen auf der Maische belassen und zweimal täglich umgepumpt.  Danach reifte der Wein zwölf Monate in neuen und gebrauchten Tonneaux aus französischer Eiche.

Farbe

dunkles Violett

Nase

Der Pico Tuerto, benannt nach einer der höchsten Erhebungen bei San Lorenzo del Bierzo, ist ein so saftiger wie intensiver und komplexer Mencía. Er öffnet sich mit Noten von Pflaumen, Brombeeren und Granatapfelsaft. Er geht dann weiter zu etwas süßem Plumcake Tabak, Lakritze und etwas rohem Fleisch und zerstoßenem Stein. Der Wein wirkt im Duft konzentriert und frisch.

Gaumen

Am Gaumen zeigt der Wein Kraft und Wärme einerseits sowie eine tiefe und elektrisierende Mineralität andererseits. Die dunkelrote bis schwarze Frucht wirkt reif und hat knackige Elemente. Der Mencía präsentiert sich in der Struktur feinkörnig mit Eleganz und Grip, mit einer feinen Säure und einer beeindruckenden Länge. Besonders hervorstechend ist das Wechselspiel aus warmer Frucht und Alkohol sowie den steinigen und kühlen mineralischen Aspekten, die der Wein schon jetzt bietet, und zwar mit beachtlichem Potential.

Speiseempfehlungen von Christoph Raffelt

  • Empenadas mit Thunfisch und roten Paprika
  • Seftali, zypriotisches Lamm-Kebab mit Petersilie und Zitronen
  • Pfeffersteak mit gegrilltem grünen Spargel und Drillingen

Allergene

enthält Schwefel

Jahrgang

Sorte

Inhalt

Alkoholgehalt

14,5% Vol.

Restsüße

■□□□□

Trinktemperatur

18°

Hersteller

Attis Bodegas y Viñedos, Morouzos, 16 D-Dena, 36968 Meaño / Spain