IDIG Spätburgunder GG 2017

69,02 

Inkl. MwSt.
(92,03  / 1000 ml)
zzgl. Versand

Nicht vorrätig

Artikelnummer: 9912015095 Kategorien: , Weingut:
Typ

Jahrgang

Sorte

Inhalt

Alkoholgehalt

12,5% Vol.

Restsüße

■□□□□

Allergene

enthält Schwefel

Säure

5,7 g/l

Trinktemperatur

16°

Hersteller

Weingut A. Christmann, Peter-Koch-Str. 43, 67435 Gimmeldingen/Pfalz / Germany, Bio-Zertifikat: DE-ÖKO-003

Verkostungsnotiz von vom 20.09.2020, Copyright Sebastian Bordthäuser

Der 4 Hektar große Idig in der Gemeinde Königsbach zählt zu den großen Lagen der Pfalz. Der steile, nach Süden abfallende Idig, dessen Name auf die Inschrift eines Feldkreuzes zurückgeht, besteht aus Terra Fusca und Buntsandstein-Geröll geprägt, dazu kommen Kalk- und Basaltsteine. In Kombination mit dem Unterboden und seine ausgezeichneten Wasserspeicher-Eigenschaften entsteht dieses einzigartige Terroir. Nicht nur die Rieslinge haben den Ruf des Idig als Spitzen-Terroir begründet, auch die Spätburgunder zählten stets zu den besten Rotweinen der Pfalz. Der Jahrgang 2017 ist der erste, den Sophie Christmann vinifiziert hat. Die Trauben wurden sorgfältig selektioniert und dann mit Weinbergs eigenen Hefen in offenen Bütten etwa für zwei Wochen vergoren. Anschließend reift der Wein auf der Feinhefe in Barriquefässern. Die elegante, rote Beerenfrucht ist in den Vordergrund getreten, die Extraktion fällt feiner aus und die Gerbstoffe wirken höchst filigran. Ein Stilwechsel, der Neugierig macht auf die kommenden Jahrgänge.

Farbe

Transparentes Rubinrot, strahlend und klar.

Nase

Der 2017 Idig Spätburgunder Großes Gewächs vom Weingut Christmann erscheint in der Nase als komplexes Konglomerat in stetem Wandel. Lüftet sich der initial rauchige Schleier, zeigen sich milde Gewürze wie schwarzer Pfeffer, Piment und Lorbeer, alles zusammen getaped mit braunem Leukoplast, das den Idig als implementierte Aromatik inne zu wohnen scheint. Darüber schwebt wie Banksy’s rotes Herz satte Kirschen, Zwetschgen und Schlehen über dunklem Waldboden aus geräuchertem Speck.

Mund

Die Frucht ist unbestrittenes Leitmotiv dieses Idig. Gerahmt von subtilem Gerbstoff und filigranem Holzeinsatz wird die leicht rauchige Note im Antrunk würzig komplementiert und aromatisch eingefasst von noblem Gerbstoff. Feinkörnig und poliert prägt der die Struktur der neuen  Stilistik, das deutlich zurückgenomme Holz agiert im Hintergrund wie eine Leinwand für dieses  aromatisch tiefgründige, fruchtig freudvolle Stilleben.

Speiseempfehlungen von Sebastian Bordthäuser

  • Gegrillter Radicchio
  • Gebratene Meeräsche auf Rotwein-Risotto mit Rosmarin-Beurre blanc
  • Rehrücken mit Bohnen, Pfifferlingen und Garam Masala-Jus

close

Weinbrief

Gute Weingeschichten

Hintergründe, Angebote, Inspirationen und Verkostungsnotizen aus Weinberg und Keller. Alles in unserem Weinbrief.

Kein Spam, nur guter Wein!
Lesen Sie hier die Datenschutzhinweise.